Online Fundraiser mit Altruja

Medizinische Flüchtlingshilfe

Unterstützung für Migrant_innen und Asylsuchende ohne Krankenversicherung

 

Um für Migrant_innen und Geflüchtete ohne Krankenversicherung einen Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen, hat IBIS e.V.  in Kooperation mit dem Klinikum Oldenburg, der Flora Apotheke in Sandkrug und mehreren Ärzt_innen, Pfleger_innen und Unterstützer_innen im Jahr 2015 eine Sprechstunde zur Medizinischen Flüchtlingshilfe ins Leben gerufen.

Für eine Beratung zum Thema Gesundheitsversorgung und die Vermittlung zu Ärzt_innen gibt es eine mehrsprachige, kostenlose und anonyme Unterstützung in den Räumen von IBIS e.V. Es werden keine persönlichen Daten weitergegeben und wir unterliegen der Schweigepflicht.

 

Das Angebot der Medizinischen Flüchtlingshilfe

Besucher_innen der Medizinischen Flüchtlingshilfe können telefonisch bei den Berater_innen einen Termin absprechen.

Unter der Tel. 0441 – 9603 7912 sind wir erreichbar.

Die Emailadresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Projektleiterin ist Hannah Prömper.

Einen Termin brauchen Besucher_innen aber nicht unbedingt. Sie können auch in die offene Sprechstunde der Flüchtlings- und Migrationsberatung kommen. Diese ist dienstags bis freitags von 10:00 – 12:00 Uhr und dienstags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. In der offenen Sprechstunde muss mit Wartezeiten gerechnet werden.

Wir verfügen über ein Netzwerk an Ärzt_innen, zu denen wir für die Behandlung von Migrant_innen und Geflüchteten ohne Krankenversicherung Kontakt aufnehmen können, um einen anonymen und unkomplizierten Zugang zu einer Behandlung möglich zu machen.

 

Finanzierung von Behandlungen

Zur Finanzierung von Behandlungskosten wird gemeinsam nach Lösungen gesucht. Wenn die Kosten für eine Behandlung nicht über eine Versicherung oder das Sozialamt gedeckt werden können, greifen wir auf einen Notfallfonds zurück. Dieser Fonds wird vor allem über Spenden finanziert.

 

So unterstützen Sie die medizinische Flüchtlingshilfe

Wenn Sie unterstützen möchten, dass  auch Migrant_innen und Flüchtlinge ohne Krankenversicherung Zugang zu medizinischer Versorgung bekommen und deren Behandlungen mitfinanzieren möchten, hilft uns eine Spende für den „Notfallfonds Humanitäre Sprechstunde“. Die Kontonummer lautet:

IBAN: DE49 2806 0228 4901 8990 00

BIC/SWIFT: GENODEF1OL2 bei der Raiffeisenbank Oldenburg.